Karl "V" - Das Reglement

Reglement zum Erwerb des Ordens Karl V


Derer Schlaraffia Brucsella Reglement zum Erwerb des Ordens “Karl V" mit der Verleihung der Tituln „Schlaraffischer Euro-Reytter“ und „Carolus-Ritter".


Hieromit sei allen Rittern, Junkern und Knappen des ganzen Uhuversums kundt und zu wissen, daß die Euroritter Rt. Logiche, Rt. Klaus-Ehé-Witz, Rt. O’Wey und Rt. Temerär dem Hohen Reych Brucsella den Orden - Karl V - an seiner Sanctionsfeyer stiften und all denen Sassen dedicieren, die sich folgendem Reglement unterziehen.


1. Ausritte in die schlaraffischen Ansiedlungen Europas, die nicht in Austrias, Helveticas oder Deutschlands Gauen liegen, und die nach dem 10. im Lethemond a.U. 138 erfolgten, werden für die Ordensverleihung gewertet. Die Aufnahme aller Stufen der schlaraffischen Ansiedlungen geschieht zur Unterstützung der Sassen in der schlaraffischen „Diaspora“.


2. Als Ansiedlungen im Sinne der Ordensverleihung gelten alle schlaraffischen Heimstätten, welche nicht in Austrias, Helveticas und Deutschlands Gauen liegen und die in der jeweils gültigen allschlaraffischen Stammrolle aufgeführt sind. Zur Zeit sind dies:

 

  • d.h.R. Brucsella (418) - Belgien Brüssel
  • d.h.R. Lulutetia Parisiorum (385) - Frankreich Paris
  • d.h.R. Pons Drusi (125) - Italien Bozen
  • d.h.R. Castrum Majense (139) – Italien Meran
  • d.h.R. Holmia (350) – Schweden Stockholm
  • d.h.R. Malmöhus (371) – Schweden Malmö
  • d.h.R. Barcinonensia (366) – Spanien Barcelona
  • d.h.R. Medina Mayurka (419) – Spanien Campos
  • d.h.R. Perla Costa Blanca (422) – Spanien Denia
  • Feldlager Castellum Iglaviae – Tschechien Jihlava (Iglau)
  • ab Winterung 155/156: Stammtisch zu Prag

Diese Liste wird bei Bedarf ergänzt oder nach den veröffentlichten Sippungsfolgen der Europäischen Landesverbände korrigiert.


3. Der Orden wird in zwei Stufen verliehen. Er wird in Silber verliehen, wenn in jedem Lande mindestens ein Eynritt erfolgt ist und ist mit dem Titul „Schlaraffischer Euro-Reytter“ verbunden. Er wird in Gold verliehen, wenn alle oben aufgeführten Ansiedlungen besucht wurden und ist mit dem Titul „Carolus-Ritter“ verbunden. Es wird erwartet, daß der Eynreitende die Sassen mit einer Fechsung beglücken wird.

 

4. Der Orden wird erst nach schriftlicher Meldung an das Kantzlerambt d.h.R. Brucsella, mit detailliertem Nachweis aller besuchten Ansiedlungen und Termine der Eynritte, und gegen Berappung der Selbstkosten verliehen. Als Nachweis gelten Kopien der Einkleber oder eine Bestätigung durch den Kantzelar des eigenen Reyches.

5. Zur Reception dieser hohen Auszeichnung ist ein erneuter Eynritt in d.h.R. Brucsella notwendig, bei welcher der Aspirant sich zusätzlich mit einer kurzen Fechsung (8-Zeiler) profilieret, das Thema kann frei gewählet werden.